Persönlich

200kbIch bin 1959 in Frankfurt geboren und habe mich schon seit meiner Kindheit für sogenannte Grenzwissenschaften interessiert. Nach einem Grundstudium in Psychologie entschloss ich mich für die mehr praktisch ausgerichtete Ausbildung in Sozialarbeit. In diesem Beruf arbeitete ich über dreissig Jahre und habe dabei vielseitige Erfahrungen gesammelt (polyvalente Gemeindesozialarbeit, Psychiatrie, Kinderspital, Epilepsieklinik, gesetzliche Sozialarbeit etc). Sieben Jahre führte ich den Sozialdienst der Bürgergemeinden Zug, Baar und Hünenberg. Die letzten sieben Jahre meines Sozialarbeit-Berufslebens arbeitete ich im Kantonsspital Luzern auf der Abteilung Neurorehabilitation. Einige Jahre war ich auch in der Sozialpädagogik tätig sowie mit behinderten und verhaltensauffälligen Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen.

Ich hatte eine Praxis in klassischer Massage und besuchte Weiterbildungen in Körperarbeit und Schamanismus. Seit 1987 betreibe ich westliche Astrologie (Dipl. API, Fachmitglied IFAP und SAB) und seit 2008 auch vedische Astrologie (DGVA/EVVA-geprüft; Fellow of the Institute of Vedic Astrology, Dehli, India), 2014 im Beirat des Berufsverbandes EVVA.

Seit 1993 erforsche ich die Ursprünge der Astrologie und habe eigene Schwerpunkte entwickelt (Ursprünge, geschlechterspezifische Ansätze, Verbindung der Polaritäten, Patriarchatskritik, Tierkreis der Göttin). Astrologie ist die Verbindung zwischen Himmel und Erde. Wichtig ist mir darum auch der "Erdpol" der Astrologie:  Astrowanderungen vermitteln eine bewusstere Begegnung mit der Natur und den vier Elementen. Ursprünglich wurde die Weisheit der Astrologie in der Natur spirituell und meditativ empfangen. Sterne und Planeten zeigen die göttlichen Botschaften des Himmels. So weist jedes Horoskop zu Wurzeln und Quellen unseres Lebens.

In Beratungen, Vorträgen und Artikeln (viele Jahre Redaktorin bei den www.ostschweizerinnen.ch) gebe ich gerne weiter, was mir selber zukam .

Ich liebe die Natur, Garten, Pferde, gute Literatur, Kunst, Musik und Reisen. Ich lebte lange in der Ostschweiz, aber auch schon in anderen Regionen der Schweiz. Einen Teil meiner Kindheit verbrachte ich in der Nähe von Concepcion, Chile. Meine Reisen führten mich in verschiedene Länder Europas, viele Jahre nach Kreta, aber auch in den Sinai, auf die Kanaren, nach Kanada und in die USA. Zurzeit bin ich wohnhaft in Kappel am Albis ZH und wirke da seit 2012 als Glöcknerin in der Klosterkirche, im Herbst 2015 auch als Führerin der Ausstellung Totentanz-Lebenskunst.

Ich übernehme immer mehr Verantwortung für meine Gesundheit, indem ich mich zunehmend bewusster ernähre, regelmässig heilfaste und Leberreinigungen durchführe, Smoothies, Fermentieren, Wildkräuter und Heilpflanzen in meine Küche integriere und reinem Wasser immer mehr Bedeutung zumesse. Ich besuchte Weiterbildungen über essbare Wildpflanzen und über Heilpflanzen und Bäume bei Markus Strauss, Birgit Straka und Angelika Fischer. Gesundheit ist ein ganzheitlicher Begriff, den ich auf stofflicher und feinstofflicher Ebene verstehe, wobei vor allem die Übung in stetiger Gedankenhygiene und Bewusstseinsschulung ein entscheidender Faktor ist. Dabei helfen mir Meditation und die binauralen beats von DM-Harmonics www.bit.ly/Zauberschlüssel2
A
ktuell besuche ich die Orania-Heilerschule und erweitere meine Fähigkeiten und mein Bewusstsein auf der physischen, psychosomatischen und metaphysischen Ebene, was mich ausserordentlich bereichert.

In unseren Zeiten des globalen Umbruchs und Übergangs ins Wassermann-Zeitalter erachte ich auch die Vernetzung mit Gleichgesinnten sowohl offline wie online für zentral unterstützend. Wir alle sind jetzt aufgefordert zu selbständigem kritischem Denken, zu viel Eigenverantwortung und zur Wahrung unserer Freiheit und Gesundheit mit viel Selbstliebe.


Qualifikationen

Zurzeit verfüge ich über folgende berufliche Ausbildungen und Mitgliedschaften:

2013: Mitglied EVVA (Europäischer Verband Vedische Astrologie), 2014 im Beirat

2012: Vedische Astrologie DGVA und EVVA geprüft
         Fellow of the Institute of Vedic Astrology, Dehli, India

2004: Fachmitglied SAB Schweizer Astrologenbund

1998: Weiterbildungszertifikat des Berufsverbandes API-International

1996: Mitglied NEFU Schweiz (Netzwerk der Einfrau-Unternehmerinnen)

1991: Astrologisch-psychologische Beraterin dipl. API 
         Mitglied IFAP Internationaler Fachverband Astrologische Psychologie

1991: Klassische Massage ärztlich Dipl. IAC Zürich

1988: Dipl. Sozialarbeiterin HFS St. Gallen

1980: Abgeschlossenes Grundstudium Psychologie Universität Zürich

 

 

Nebst diesen offiziellen Ausbildungen bilde ich mich kontinuierlich weiter seit ich zurückdenken kann. Der Besuch von Vorträgen, Seminaren, Schulungsgängen gehört zu meinem Leben wie mein Atem. Immer mehr findet dieses Lernen im Internet statt. Ich bin dankbar für die phänomenalen online-Kongresse, welche zu Bewusstseinserweiterung und grenzüberschreitender weltweiter Vernetzung von Gleichgesinnten führen. So habe ich z.B. im Jahr 2017 dank online Webinaren (z.B. Leber- und Darmreinigung, Ernährung, Entgiftung) mehr über Gesundheit gelernt als in den 40 Jahren davor, obwohl ich stets gesundheitsbewusst lebte. Dafür bin ich sehr dankbar!

Die erweiterten und vertieften Kenntnisse über die Pflanzenwelt bereichern mein Leben sehr, ebenso die Schulungen bei Orania, wo ich viel lerne über die Prozesse des HEIL-Werdens aus allen Arten von Krankheiten.

 

Lernen ist ein unaufhörlicher Prozess, ja ich kann sagen, dass ich mich jeden Tag weiterbilde und jeden Tag lerne. Die Lust auf Neues ist sehr lebendig! Die beständige unaufhörliche Ausweitung von Wissen und Erfahrung führt mit der Zeit zu Weisheit.

 

Danke

Es gibt viele Menschen in meinem Leben, die mir besonderes Wissen vermittelt, ausserordentliche Erfahrungen ermöglicht oder entscheidende Impulse gegeben haben. Die Auflistung unten ist sicher nicht vollständig, zumal mir Lehrer und Lehrerinnen nicht nur in menschlicher Gestalt begegnen. Die Natur und das Leben selbst sind meine grössten Lehrmeister. Ihnen allen möchte ich meinen Dank aussprechen.

 

Aatma Stephan Schumann (Mantras, 5-Elemente-Prozess, Schossprozess)

Alexander Kalen (Orania)

Andreas Bernknecht (DM Harmonics, Bewusstseinsfokus)

Ann O’Kane (Medium)

Anugraha (Mantra Singen)

Barbara Walker (Lexikon)

Bert Kerley (Friedenssprecher)

Birgit Straka (Pflanzen)

Bruno und Louise Huber (Astrologie)

Carola Meier-Seethaler  (Ursprünge und Befreiungen)

Christoph Schubert-Weller (Klassische und Stundenastrologie)

Diana K. Rosenberg (Fixsterne)
Dieter Koch (stets grosszügige fachliche Infos und Sanskrit-Hilfe)

Elena Martin (Orania)
Elisabeth Camenzind (feministische Psychologie)

Florian Sauer (mein bester Gesundheitslehrer)

Gayatri Devi Vasudev (Jyotish Beratung)

Gerda Weiler (Patriarchatskritik)

Gudrun Lewis-Schellenbeck (Jyotish Ausbildung)

Heide Göttner-Abendroth (Matriarchatsforschung)

Internet (geniale online Kongresse, Schulungen, super Webinare etc)

Italo Macis (Gipfelerfahrungen Pachnes)

James Kelleher (Jyotish)

Kurt Derungs (Landschaftsmythologie)

Lyle Davidson (Pferdeweisheit)

Margot Iseppi (Bewusstseinsimpulse)

Maria Kageaki (Zähne und ätherische Öle)

Markus Strauss (essbare Wildpflanzen)

Maya Gabriel (Seelenschule)

M. Wydler (Einführung ins Geistige)

Nalinikanta Das (Jyotish)

Peter Beck (Reise zu den Sternen)

Philip Pullman (Der Goldene Kompass)

Rafael Gil Brand (hermetische Astrologie)

Red Wolf (Umgang mit Aggression)

Richard Tarnas (seelenverwandt)

Sabina Serafini (frühe Freundschaft)

Sonja Wiederkehr (mediale Aufstellung)

Sue Wood (Medium)

Therese Schludermann (Gastfreundschaft Jahr und Tag)

Urs Wehrle (Computer-Schutzengel)

Vinay Aditya (Jyotish Ausbildung)

Wendy Jesso (charismatisches Christentum)

Yesca Eichholzer (Schamanismus)


Mein Dank gilt auch Mutter Erde, der Natur, dem Land und den Sternen, von denen ich so viel lernen kann. Besondere Lektionen verdanke ich dem Berg Pachnes auf Kreta, er war mir eine besondere Lehrmeisterin.

Nicht zuletzt danke ich auch meinen Eltern und Grosseltern, die mir dieses physische Leben ermöglicht haben.

Und vor allem danke ich der göttlichen Mutter und allen für das äussere Auge unsichtbaren guten Geistern, die mich seit jeher so selbstlos und geduldig mit viel Liebe unterstützen oder mich an Herausforderungen reifen und stärker werden lassen.